Schwein gehabt!?“

Ein kom­pe­ten­zori­en­tiert­er Impuls für den RU der 3./4. Klasse zum The­ma Engel

1.      Anforderungssituation (in einer Geschichte verpackt)

Nils (4 Jahre) hat­te am Woch­enende einen Unfall mit dem Fahrrad. Beim Spazier­gang mit der Mut­ter ist er vorneweg gesaust, ver­lor das Gle­ichgewicht und fiel mit dem Rad um, direkt neben einen sehr großen Stein. Das Knie blutete. Der Ellen­bo­gen war aufgeschrammt. Heute besucht Nils seine Oma. Kaum in der Tür ruft er: „Oma, ich hat­te ein Riesen­schwein!“. Seine Oma hört aufmerk­sam zu, stre­icht ihm über den Kopf, geht zu einem Schrank und holt etwas raus. Sie sagt zu Nils: „Du hast einen Engel dabeige­habt und kein Schwein! Und hier fürs näch­ste Mal!“ Dabei drückt sie ihm einen kleinen Engel-Schlüs­se­lan­hänger in die Hand!“ Nils ist ver­wirrt. Was meint seine Oma?

2.      Lernstandserhebung

Erfol­gt anhand der Zeich­nun­gen zum Schlüs­se­lan­hänger (siehe Lern­wege planen).

3.      Selbstdiagnose der Lehrkraft

  • Was sind Engel für mich?
  • Wie ste­he ich zur „Engel“-Flut unser­er Zeit?
  • Kann ich akzep­tieren, dass es Men­schen mit Engel­er­fahrun­gen gibt?
  • Welche medi­alen Vor­bilder kenne ich?

4.      Erforderliche und angestrebte Kompetenzen

a.      Über­ge­ord­nete Kom­pe­ten­zen (am Beispiel Lehrplan Thüringen):

  • über­greifend für alle Jahrgänge: „Der Schüler kann Engel als Boten Gottes beschreiben.“

b.      Teilkom­pe­ten­zen (mit Oper­a­toren formuliert)

Die Schüler*innen

  • leg­en eigene Sit­u­a­tio­nen von Bewahrung /Nicht-Bewahrung dar
  • leg­en ihre Mei­n­ung zu (Schutz-)Engeln dar und begrün­den diese
  • gestal­ten einen Engel nach ihren Vorstellungen
  • erläutern, dass laut der Bibel Engel Boten Gottes sind
  • beschreiben anhand der Engel im Leben Jesu, dass Schutzen­gel in der Bibel Leben bewahren, aber auch Lebens­ge­fährdun­gen bzw. den Tod nicht verhindern

5.      Lernwege anlegen

Zeitrah­men: ca. 3- 4 Unterrichtsstunden

a.      Motivieren: Redewen­dung erkunden

  • Erläutert die Redewen­dung „Da hab ich aber Schwein gehabt!“(Hin­weis: Ein Schwein aus Holz, Lego o.ä. sollte sicht­bar zu sehen sein, um die Assozi­a­tion „Glückss­chwein“ zu unterstützen.)
  • Male eine Sit­u­a­tion oder schreibe eine kleine Erzäh­lung darüber, wie Du mal „Schwein hat­test.“ Entschei­de, ob du dein Pro­dukt den anderen zeigen/vorlesen möcht­est.(Hin­weis: Für die später geplante Stem­pelak­tion ist es wesentlich, dass jedes Kind eine Sit­u­a­tion auf Papi­er abgebildet/aufgeschrieben hat.)
  • Tausche dich mit deinem/deiner Nachbarn/in aus: Wann hat­tet ihr mal „kein Schwein“? (Hin­weis: Hier keine Ver­schriftlichun­gen bzw. Bilder anfer­ti­gen lassen, um neg­a­tive Erin­nerun­gen nicht zu verfestigen.)
  • Fasst zusam­men, was ihr bish­er gel­ernt haben! (Erwartung­shor­i­zont: Men­schen erleben in ihrem Leben, dass sie mal Schwein hat­ten, aber auch dass sie mal „kein Schwein“ hatten.)

b.      Erar­beit­en I: Theologisieren

  • Lest euch die Geschichte von Nils und sein­er Oma (Anforderungssi­t­u­a­tion) vor!
  • Knete den Schlüs­se­lan­hänger nach dein­er Vorstel­lung! (Lern­stand­ser­he­bung)
  • Tauscht euch gemein­sam aus zu der Frage: Was sind Engel?
  • Über­prüft: Ken­nt ihr Engel in der Bibel?
  • Tragt zusam­men, welche Auf­gaben Engel in der Bibel haben. (Lern­stand­ser­he­bung)
  • Die Bibel meint, Engel sind immer Boten Gottes. Was denkt ihr?
  • Erläutert miteinan­der: Warum gibt die Groß­mut­ter Nils diesen Anhänger?
  • Fasst zusam­men, was ihr bish­er gemein­sam her­aus­ge­fun­den habt! (Erwartung­shor­i­zont: Es gibt Men­schen, die glauben an Gott und an Schutzen­gel. In der Bibel gibt es Engel, die Men­schen Botschaften von Gott mit­teilen und helfen.)
  • Lernt den Engel_Rap sin­gen und erläutert, welche Mei­n­ung der Kom­pon­ist  (Engel oder Glückss­chwein?) hat. (Kinderge­sang­buch-CD https://shop.claudius.de/kindergesangbuch-cd.html)

c.       Erar­beit­en II: Bilder­buch „Opas Engel“

  • Lest gemein­sam das Buch von Jut­ta Bauer „Opas Engel“!
  • Tragt an der Tafel zusam­men: Wovor bewahrt der Engel den Opa?
  • Über­trage dir drei Sit­u­a­tio­nen von der Tafel in deinen Hefter!
  • Erläutert gemein­sam das Bild „Es gab Krieg“ im Buch: Was passiert mit dem anderen Sol­dat­en? Wo ist sein Engel? (Erwartung­shor­i­zont: Fest­stellen, dass auch im Buch Men­schen bewahrt wer­den oder nicht bewahrt werden.)
  • Disku­tiert in ein­er Kle­in­gruppe: Heißt Nicht-Bewahrt-Wer­den, dass dieser Men­sch keinen Engel hat­te? Notiert eure Antworten und tragt sie dann den anderen vor!

d.      Ver­tiefen: Bibelarbeit

  • Beschreibt anhand der Krip­pen­fig­uren, wo in der Wei­h­nachts­geschichte Engel vorkom­men! (Erwartung­shor­i­zont: Ver­mut­lich tren­nen die Kinder nicht nach Lukas- und Matthäusevangelium.)
  • Tragt zusam­men: Was machen die Engel in der Geschichte?(Erwartung­shor­i­zont: Kinder ent­deck­en Engel als Boten, erin­nern aber nicht, dass in Matthäus 2, 13 ein Schutzen­gel die Fam­i­lie bewahrt.)
  • Lest in unter­schiedlichen Grup­pen in der Kinder­bibel! (Gruppe 1: Matthäus 2, 13–15 Gruppe 2:  Matthäus 2, 19–22)
  • Stellt mit den bere­it­gestell­ten Krip­pen­fig­uren eure Bibel-Szene nach. Entschei­det, welche Fig­uren Ihr dazu braucht! Präsen­tiert dann eure Szene und beschreibt der anderen Gruppe, was dargestellt ist.
  • Fasst zusam­men, welche Auf­gaben Engel in der (den) Weihnachtsgeschichte(n) haben! (Erwartung­shor­i­zont: Engel brin­gen Botschaft, dass Jesus Gottes Sohn ist, und bewahren ihn.)
  • Enthüllt die bish­er zugedeck­te Szene und beschreibt, was da zu sehen ist! (Mit Egli-Fig­uren Jesus in Geth­se­mane nach Lukas 22,39–43 vorbereiten.)
  • Lest gemein­sam in der Kinder­bibel Lukas 22,39–43!
  • Tauscht euch aus:  Jesus stirbt am näch­sten Tag, ist das über­haupt ein Schutzen­gel in Lukas 22,39–43?
  • Unter­sucht zusam­men: Was meint Lukas damit, dass ein Engel Jesus „stärk­te“?
  • Disku­tiert, ob auch heute Men­schen durch Engel gestärkt werden.
  • Fasst zusam­men, welche Auf­gaben die Engel im Leben Jesu haben.
  • Macht Fotos von allen drei Szenen! (Fotos Schüler*innen für den Hefter zur Ver­fü­gung stellen.)

e.      Anwen­den I:

  • Disku­tiert: Gibt es Schutzen­gel oder nicht?
  • Tragt zusam­men: Warum erzähl(t)en Men­schen Geschicht­en von Engeln?
  • Entschei­de dich: Was denkst du? Gibt es Schutzen­gel oder haben wir manch­mal ein­fach „Schwein“?  Begründe deine Meinung!
  • Wenn du meinst, dass es (Schutz)Engel gibt, kannst du in dein Bild/deinen Text „Schwein gehabt!“ einen Engel stem­peln. (Engel­stem­pel bereitstellen)
  • Wenn du meinst, dass es keine (Schutz)Engel gibt, kannst du ein Schwein in dein Bild/deinen Text stem­peln. (Schwe­in­stem­pel bereitstellen)
  • Unter­sucht: Warum sagen Men­schen manch­mal zu anderen Men­schen: „Du bist ein Engel!“

f.        Anwen­den II (Metakog­ni­tion):

  •  Schreibt einen Brief an Nils in Part­ner­ar­beit und erk­lärt ihm, was ein Engel ist!  oder
  • Lege in Einze­lar­beit mit Leg­e­ma­te­ri­alien ein Bild zum The­ma Engel ! oder
  • Erstellt in ein­er Kle­in­gruppe ein Stand­bild zum The­ma Engel und fotografieren dieses! oder
  • Füll den Reflex­ions­bo­gen aus! (Ein Arbeits­blatt wird vor­bere­it­et mit den Fra­gen: Was habe ich neu gel­ernt? Was habe ich nicht ver­standen? Worüber will ich weit­er nach­denken? Was ich gern noch wis­sen würde zum The­ma Engel:…)

Schreibe einen Kommentar